Unsere Ernährung in der Kindertagespflege

Die Ernährung in der Kindertagespflege ist heutzutage ein recht komplexes und auch nicht einfaches Thema. Was gibt man den jüngsten zu Essen? Wie bereitet man was am besten zu? Was sieht nicht nur toll aus sondern schmeckt einer Kindergruppe auch noch? Was macht es möglich weitestgehend selbstständig zu Essen? Diese und noch viele weitere Fragen haben wir uns zu Beginn unserer Tätigkeit in unserer Kindertagespflege gestellt und stellen sie uns immer und immer wieder neu.

Wir sind Freunde von frischem, selbst zubereiteten, gemeinsamen Mahlzeiten. Das bedeutet für uns das wir 3 mal am Tag, Frühstück, Mittagessen und den Snack gemeinsam verbringen. Wir beginnen mit einem gemeinsamen Lied, geben uns allen die Hand und machen dadurch einen großen Kreis am Tisch und wünsche uns einem guten Appetit. Auf unsere süßen Porzellanteller kommen regionale, selbst zubereitete und selbstgekochte Produkte. Zum Frühstück gibt es verschieden belegte Brote, Gemüsesticks, Quarkdips oder auch mal ein Naturjoghurt mit Müsli. Das warme Mittagessen ist in aller Regel „einfach“ aber frisch und lecker. Lieblingsessen ist bei uns definitiv: „Nulli“ mit Tomatensoße und Gurkensalat. Abwechslung steht aber definitiv auf dem Speiseplan der Kindertagespflege. Zum Snack nach dem Mittagsschlaf gibt es reichlich Obst, Dinkelstangen, Zwieback und ähnliches. In unsere Gläser kommt entweder ungesüßter Tee oder stilles Wasser. Das dürfen die Kinder in unserer Kindertagespflege selbstverständlich selbst entscheiden.

Selbst zubereitets Essen mit unserer Kindergruppe

kindertagespflege Ernährung in der Obstplatte die kleinen lorsch entdecker

Wir kaufen wen möglich regional, wobei wir natürlich auch ab und an zu den größeren Discountern gehen um dort einzukaufen. Der Lorscher Hofladen Dewald, der Unverpackt Laden in der Bahnhofstraße, die Bäckerei Drays und die Metzgerei Doll sind unsere Hauptanlaufstellen für den regionalen Einkauf. Die Einkäufe erledigen wir mit unseren Tageskindern, da sie so jeden uns möglichen Schritt bis auf den Teller mit verfolgen können.

Wir kochen oft mit unserem Thermomix da uns so tatsächlich wertvolle Zeit am Kind geschenkt wird. Natürlich haben wir aber auch normale Kochtöpfe und Pfannen, die Mischung macht es. In unserem Schrebergarten und auch bei uns Privat bauen wir Obst und Gemüse an. Zur Erntezeit gehen wir dort gemeinsam zum Ernten hin. Das macht uns großen Spaß und ist uns in unserer Kindertagespflege wichtig.

Grundlegend gilt die Kinder sollen ganzheitlich und mit Freude ihr Essen erleben, deshalb ermutigen wir dazu neues zu Probieren. Selbstverständlich muss aber nichts gegessen werden was einem nicht schmeckt.

Ganz nach dem Motto : Hilf mir, es selbst zutun, ermutigen wir die Kinder ihr essen möglichst selbstständig einzunehmen. Wir geben aber gerne, gerade den kleinsten Hilfestellung.

Süßes

Süßes in der Kindertagespflege

Süßes in der Kindertagespflege ist eher selten. Wir sind überzeugt davon, dass die Kinder bei uns keine Süßigkeiten brauchen, sie kennen es in unseren Räumen einfach nicht. So fällt es uns leicht darauf zu verzichten. Aufnahmen sind Geburtstagsfeiern. Da bringt die Familie des Geburtstagskindes etwas zum gemeinsamen Essen mit in unsere Kindertagespflege. Meist achten aber auch hier unsere Eltern auf zuckerreduzierten Geburtstagskuchen oder bringen direkt ein deftiges Geburtstagsfrühstück mit, was erfahrungsgemäß super ankommt.

Fleisch

Fleisch in der Kindertagespflege

Fleisch in der Kindertagespflege gibt es. Aus Respekt gegenüber anderer Religionen verzichten wir auf Schweinefleisch. Rinder oder Geflügelfleisch gibt es nicht täglich aber immer mal wieder.

Allergien

Allergien einer Tageskindes

Allergien einer Tageskindes beachten wir selbstverständlich genauestens. Sollte das Kind unser Essen aus der Kindertagespflege nicht mitessen können erwärmen wir gerne mitgebrachtes Essen. Solche persönlichen Besonderheiten werden im Vertrag festgehalten.